Rinchnach - Guntherort und ehem. Klosterort

Rinchnach Gunther- und ehemaliger Klosterort1000 Jahre Kirche 1019-2019Fietz-Konzerte 

Konzerte
mit Siegfried und Oliver Fietz
Neues Geistliches Liedgut und christliche Popmusik

3./4. Mai 2019
Pfarrkirche Rinchnach/Kindergarten Rinchnach
graphic
 
  
Siegfried Fietz  (* 25. Mai 1946) ist Pionier der christlichen Popmusik und einer der kreativsten deutschen Künstler.  Er versteht es, Musik zu machen, die nicht nur ins Ohr geht, sondern auch ins Herz. Mit seinen Liedern möchte er Mut machen - Mut zum Glauben und vor allem auch Mut zum Leben. Denn wo er ist, verbreitet er mit seiner Musik eine positive lebensbejahende Botschaft, die den Menschen guttut. Seit fünf Jahrzehnten prägt er die christliche Musikszene mit seiner Musik. Diese ist weit über den deutschsprachigen Raum hinaus bekannt und wird landauf und landab regelmäßig in Kirchengemeinden und Gottesdiensten gesungen.

Siegfried Fietz gestaltet die Konzerte in Rinchnach zusammen mit seinem Sohn Oliver, der schon seit Jahren die Musikproduktionen im Studio arrangiert und mischt. Zusammen bringen sie ein harmonisches, abwechslungsreiches Klangbild mit Keyboard, Gitarre, Akkordeon, Percussion und Playback-Einspielungen auf die Bühne.
 
graphic
Siegfried Fietz ist Liedermacher und Animateur, Songschreiber und Interpret, der es immer versteht, Musik zu machen, die ebenso ins Ohr geht wie ins Herz.
Er begeistert das Publikum, weil er selbst begeistert ist. Seine Musik trägt eine positive und lebensbejahende Botschaft, die den Menschen gut tut.

Schon 1973 beeindruckte S. Fietz mit seinem ersten Oratorium Paulus, das aufwändig mit Chor und Orchester produziert wurde und sich schon damals des heutigen Erfolgsmodells "Pop trifft Klassik" bediente. Das erste Bonhoeffer-Konzeptalbum "Von guten Mächten wunderbar geborgen" folgte 1977 und war musikalisch höchst anspruchsvoll. Dieses Album enthält die Beste der vielen Versionen des Titellieds "Von guten Mächten ...".

Nach und nach wurde die Arbeit mit echtem Orchester dann abgelöst durch den Einsatz des Digital-Piano mit dessen Vielfalt an Klangfarben. Und bei den Arragements seiner Lieder achtete er zunehmend auf eine eingängig-gefühlvolle Rhythmik, Melodik und Harmonik sowie eine klare, leicht zu erfassende und nachzugestaltende Struktur. Dies gilt gerade auch für seine Kinderlieder und –musicals.
  
graphic
 
graphic